** Ergänzung zu dem vorherigen Post // Threadless

Da ich darauf aufmerksam gemacht worden bin, die digitale Kommunikation von Threadless nicht ausführlich genug betrachtet zu haben, folgen hier detailliertere Informationen zu der digitalen Kommunikation von Threadless.

 Wie macht Threadless ihre Community auf neue Aufgaben aufmerksam?

In erster Linie werden die neuen Aufgaben (sogenannte Challenges) auf der Website von Threadless beworben. Zusätzlich werden sie aber auch auf einigen der genannten Social Media Kanäle angepriesen.

Facebook ist einer der meist-genutzten Kanäle von Threadless. Hier posten sie oft mehrmals täglich. Häufig handelt es sich dabei aber um neue von der Crowd designten Produkte, die nicht zwangsläufig einer bestimmten Aufgabe zugeordnet werden können. Wenn aber Posts zu den Challenges veröffentlicht werden, dann sieht ein Post i.d.R. so aus:

Facebook_Threadless_Challenge(Quelle: Facebookseite von Threadless – Post zur ‚Photography II design challenge‘ vom 31.12.2013, Zugriff am 06.01.2014. Verfügbar unter https://www.facebook.com/threadless?fref=ts)

Den passenden Link zu der im Facebook-Post gezeigten Challenge, der dann auf die Homepage führt, findet ihr hier. Dort ist die Aufgabe dann detailliert erläutert.

Häufig ist es bei den Post auf Facebook allerdings so, dass sie die Challenge nicht am Tag der Veröffentlichung bekannt geben, sondern diese eher bewerben, wenn nur noch ein paar Tage bis zur Deadline dieser übrig sind.

Auf Twitter findet sich täglich zwischen 2 und ca. 12 Posts von Threadless ein. Dort wird ebenfalls ab und an auf Challenges verwiesen, jedoch häufiger auf angesagte Designs und Rabattaktionen.

Da es sich bei den Plattformen Instagram und Pinterest um Dienste zum Bilder-Upload handelt, werden hier nahezu gar keine Aufgaben beworben. Doch besonders auf Instagram werden ebenfalls fast täglich Bilder gepostet.
Lediglich Pinterest und YouTube werden von Threadless weniger regelmäßig mit neuen Bildern und Videos gefüllt. Grund hierfür ist aber vermutlich auch die Art dieser Plattformen. Die Handhabung von Instagram, Twitter und Facebook halte ich für einfacher und insbesondere einfacher in den Arbeitsalltag integrierbar. Ein kurzen Tweet abzugeben oder schnell ein Bild mit dem Smartphone machen und bei Instagram hochladen, geht wesentlich schneller als ein Video für YouTube zu produzieren.

Ich hoffe, ich konnte die Wissenslucke füllen und werde in meinem nächsten Post über Spreadshirt versuchen noch  in dem Post selbst konkreter auf die digitale Kommunikation dieser Plattform einzugehen.
Vielen Dank noch einmal für den Hinweis. 😉

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare

  1. Hallo Tanja, ich finde deine Darstellungen Treadless sehr interessant. Weisst du warum auf facebook mehr challenges beworben werden als beispielsweise auf twitter?
    Wie schätzt du persönlich denn die Kommunikation ein. Also wie wird diese von den Nutzern angenommen? Sind beispielsweise 16 likes, wie oben im Post zu sehen viel?

    Antwort
    • Hallo Elisa,
      Ich denke, dass besonders die Art der Plattform dafür entscheidend ist. Auf Twitter wird eher nur ein Satz zu der Challenge geschrieben und dann mit dem passenden Link versehen. Dabei wird das Wort „Challenge“ auch nicht verwendet, was es meiner Meinung nach schwer macht, sie von anderen Tweets sofort zu unterscheiden.
      Auf Facebook hat Threadless aber die Möglichkeit einen längeren Beitrag zu schreiben und Bilder einzubinden. So fällt es hier natürlich einfacher, die Crowd aufmerksam zu machen und die Challenge möglichst interessant anzupreisen.
      Außerdem wird auf Twitter häufiger gepostet, sodass da auch der ein oder andere Post mal untergehen kann. In der Regel fallen da auch die Retweets und Favourisierungen geringer aus, häufig zwischen 1-6 Stück. Bei Facebook dagegen sind die Anzahlen der Likes weit gestreut, von 50 – 800 ist alles dabei. Nur ist hier zu bedenken, dass es sich dabei auch um neue Designs handelt, die dann bei der Crowd natürlich starken Anklang finden und deshalb so viele Likes generieren. Bei den Challenges liegen die Likes lediglich bei Werten zwischen 10 und 90.
      Die Statistik der beiden Plattformen sagt aber, dass auf Twitter 2.216.316 Personen Threadless folgen und das Unternehmen bereits 16.540 Tweets getätigt hat (07.01.2014). Auf Facebook hingehen haben sie nur 826.087 „Freunde“.
      Daher könnte man denken, dass die Crowd Twitter bevorzugen sollten, doch die Likes auf Facebook lassen genau das Gegenteil vermuten.
      Ich hoffe, ich konnte deine Frage einigermaßen zufriedenstellend beantworten 😉

      Antwort
      • Danke für deine ausführliche Antwort. Ein interessates Phänomen das auf dem Kanal mit weniger Fans trotzdem mehr Kommunikation statt findet. Ich bin gespannt ob das auch auf deinen nächsten Seiten der Fall sein wird!

  2. Hi Tanja,
    danke für das Update. Threadless ist ja wirklich ziemlich aktiv in den Social Media-Kanälen. Besonders die Nutzung von Instagram finde ich sehr sinnvoll, um aktuelle Designs direkt mit der Community zu teilen. Ich bin schon gespannt wie die nächste Plattform im Vergleich im Bezug auf die Kommunikation abschneidet 🙂

    Antwort
  3. Hey 🙂
    ich finde threadless als Plattform ebenfalls sehr interessant. Und auch dieses Beispiel hast du in meinen Augen super zusammengefasst. Im Gegensatz zu Tchibo ideas würde findet auf threadless in meinen Augen Crowdcreation im „klassischeren Sinne“ statt.
    Hier stehen wirklich die einzelnen Designer und ihre Entwürfe im Vordergrund – damit steht und fällt das ganze Konzept. Denn wenn die Crowd nicht mitmacht und die anderen Designer nicht bewertet, funktioniert das Konzept nicht..
    Außerdem finde ich es gut, dass threadless sehr viele unterschiedliche Kommunikationskanäle nutzt. Wie bewertest du denn die Kommunikation von Tchibo-ideas und threadless im Vergleich? Wie du ja weißt, beschäftige ich mich mit der Tchibo-Plattform. Und eine Experten-Einschätzung deinerseits ist sicher interessant für meine kritische Betrachtung 🙂
    Hast du auch vor, die einzelnen Plattformen, die du vorstellst, noch einmal miteinander zu vergleichen? Das fände ich auch sehr spannend!

    Antwort
    • Ja, ich denke damit hast du Recht. Threadless ist stark von der Aktivität seiner Crowd abhängig.

      Die Kommunikation zwischen den beiden Plattformen zu vergleichen finde ich recht schwierig, da die Konzepte so unterschiedlich sind.
      Die Kommentare, die auf der Seite von Threadless zu finden sind, sagen häufig nur etwas über die Zustimmung/Ablehnung bezüglich eines bestimmten Designs aus. Das ist ja nun bein Tchibo ideas nicht mehr möglich. Daher würde mich auch interessieren, über welche Themen sich dort die Crowd unterhält (siehe mein Kommentar zu deinem Kommentar bei meinem Tchibo ideas Eintrag 😉 )
      Außerdem nutzen beide Unternehmen die sozialen Plattformen auf unterschiedliche Weise. Tchibo postet meiner Erfahrung nach sehr wenig zu Tchibo ideas und eine eigene Facebook-Seite von der Ideenplattform gibt es meines Wissens nicht.
      Ich denke, es ist auch ein großer Unterschied, dass Tchibo an sich eben noch ein eigenständiges Unternehmen ist, dessen Hauptgeschäft der Warenverkauf ist und nicht wie Threadless nur von Crowdcreation an sich lebt.
      Oder wie siehst du das?

      Und ja, ich hab mir schon Gedanken gemacht, ob und wie ich die betrachteten Plattformen miteinander vergleichen kann. Bin mir nur leider noch nicht sicher, auf welche Art und Weise ich das bestmöglichst darstellen kann. Wenn ich aber eine gute Idee habe, wirst du das selbstverständlich hier lesen können 😉

      Antwort
  4. Ich finde es toll, dass du auf die Kommentare deiner Community eingehst und auch bereit bist, etwas näher zu erläutern, wenn etwas noch nicht klar war. Danke jedenfalls für diese Vertiefung in das Thema! 🙂
    Was für Videos werden denn von Threadless auf Youtube hochgeladen? Und denkst du, dass es für viele Nutzer eher abschreckend ist, dass Threadless erst ein paar Tage vor der Deadline Posts auf Facebook veröffentlicht oder dass es eher ein Ansporn für die Kreativen ist?

    Antwort
    • Sehr gerne. 🙂
      Die Videos, die Threadless auf YouTube veröffentlicht sind zum einen „How-To“-Tutorials, die den Umgang mit dieser Seite vereinfachen sollen und natürlich auch Werbe- oder Imgaevideos. Einige davon zeigen beispielsweise auch aktuelle Kollektionen oder ähnliches.
      Auch nennenswert sind Videos von weniger bekannten Bands, die im Threadless Headquartes – also deren Shop auftreten.
      Ab und an werden auch interessante Interviews mit Designern veröffentlicht.
      Und zu deiner letzten Frage: Nein, ich denke nicht, dass das abschreckend ist. Threadless veröffentlicht die Challenges ja eh auf der eigenen Website. Die Nennung auf Facebook soll dann vermutlich die User erreichen, die seltener Shirts gestalten. Und es wird eine Erinnerung sein. Ich kann mir vorstellen, dass die Nutzer in ihrem Alltag auch gerne mal vergessen, wann genau nun die Challenge beendet wird. Und so bleibt ihnen immer noch genug Zeit ihren Entwurf anzufertigen. 😉

      Antwort
  5. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das Konzept der Challenges so hundertprozentig verstanden. In dem von der gewählten Beispiel forderte Theradless die Teilnehmer auf eine Foto zu machen und als Shirt-Vorschlag einzureichen?
    Ansonsten finde ich die Idee und insbesondere die Bewerbung über die Social-Media Kanäle genial. So wird es noch interaktiver und ich könnte mir vorstellen, dass insbesondere durch Facebook in der Rolle als Reminder noch mehr zum mitmachen einlädt.

    Antwort
    • *So wird es noch interaktiver und ich könnte mir vorstellen, dass sich noch mehr Leute, insbesondere durch Facebook in der Rolle als Reminder, zum mitmachen eingeladen fühlen.
      😉

      Antwort
    • Genau. Bei dieser Challenge ging es darum, dass die Crowd ein cooles Bild macht und das dann als Shirt-Design einreicht. Dabei kann das Bild allerdings noch verändert werden. In dem Beispielbild wurde ein Foto einer Skyline kreisförmig auf das T-Shirt gedruckt (allerdings nicht verzerrt, sondern lediglich kreisförmig ausgeschnitten).
      Diese Challenge wurde bereits zum zweiten Mal durchgeführt.
      Wenn dich diese Aktion noch weiter interessiert kannst du auch gerne auf der Seite von Threadless nachlesen, wie die Anforderungen waren und was man gewinnen konnte. Hier mal der Link: http://www.threadless.com/photography/.
      Außerdem kannst du dir hier auch über 700 eingereichte Shirts ansehen. 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: